NioN Tanztheater

NioN tanztheater

 Nina Oelmann und Nora Curcio gründeten 2000 das NioN tanztheater, welches in der Theatergalerie beheimatet ist. Alle Stücke tragen ihre persönliche Handschrift. Ihr künstlerisches Spektrum reicht von Tanz über Choreografie, Regie, Text und Schauspiel. Für ihre Produktionen laden sie immer wieder verschiedene Künstler ein.

 

Gäste im Ensemble:

Torsten Hoffmann, Daniel Hubertus, Jens Michel, Flavio Silva, Michael Stülpnagel, Maurizio Greco, u.a. Die Produktionen des NioN tanztheaters bestechen durch ihre Vielseitigkeit. Mit Elementen aus den Bereichen des Schauspiel, Tanz, Comedy und Film werden ernsthafte, heitere, zeitkritische und unterhaltsame Geschichten erzählt. Das NioN tanztheater gastiert auch an anderen Theatern und Schauplätzen. Die beiden Künstlerinnen sind die „Macher“ der Theatergalerie und choreografieren, schreiben und erfinden neue Stücke für die Bühne der Theatergalerie.

 

Preise:

1999 Esslinger Kulturpreis für „LebensArt“ (Choreografie: Nina Oelmann)
2000 Kleinkunstpreis von Baden -Württemberg für „Hallo“
(Choreografie: Nora Curcio)

 

Presse:

„Das NioN tanztheater steht für eine künstlerische Selbstverwirklichung, die ihresgleichen sucht  und alle Hochachtung verdient. Ihr Kapital besteht in ihrem tänzerischem Können, ihren Ideen und ihrer Energie. Und ihr ganz eigener Charme besteht in ihrem  unbeschwerten Zugriff selbst auf menschheitsbewegende Themen.“ Reutlinger Generalanzeiger

Nora Curcio

Leiterin und Eigentümerin der Theatergalerie. Tänzerin, Choreografin, Schauspielerin, Lehrerin für Tanz, Yoga und Tai Chi,

Nina Oelmann

Festes Ensemblemitglied seit 1996, Autorin, Tänzerin, Choreografin, Schauspielerin, Tanzlehrerin und Model. 1999 gründete sie zusammen mit Nora Curcio das NioN tanztheater.

In 20 Jahren schauen wir auf eine schöne Anzahl von Stücken zurück und es wäre zuviel hier alles genauestens aufzulisten. Deshalb hier nur eine Auflistung unserer Hauptstücke.

Unsere Stücke:

„Hallo“
„Von Menschen, Engeln und anderen Wesen“
„Tango der einsamen Herzen“
„Abbaddon“
„Asia- die Mythen Asiens“
„Auf der Strasse tobt das Leben“
„Ein Gefühl von…. Tango?“
„Dort wo´s koin Koreander  gibt“
„Treffpunkt Piazza- zehn nach Sieben“
„Eine Frage der Perspektive“
„Drei Engel für Petrus“
„Dich schickt der Himmel“
„Milliarden von Sternen“
„Stille Nacht- irgendwo im Nirgendwo“
„Event – Sommer-Kultur-Nächte“

Pressestimmen:

Liebe, Trauer, Glück und Eifersucht . Die Theatergalerie Neckartailfingen präsentiert:
„Ein Gefühl von ….Tango?“

Liebe, Sehnsucht und die intime Öffentlichkeit der Cafés südländischer Städte zusammen
vermitteln „ein Gefühl von …Tango?“. Vielleicht meinen die Protagonisten und Gestalter der Neckartailfinger Theatergalerie.
Zumindest ihre Gäste am Abend würden sich mit Sicherheit damit einverstanden zeigen, das Fragezeichen im Programmtitel des kleinen Ensembles in Nürtingens Nachbargemeinde durch ein Ausrufezeichen zu ersetzen!
Eine aufregende und anrührende, Leidenschaften weckende und doch auch humorvolle Show.

Teil des Konzepts der Theatergalerie ist es,  die Gäste mit einem feinem Menü zu verwöhnen, was auch am Samstagabend mit Bravour gelang. In den drei Gängen lag der Weg des Tangos durch die Welt
verborgen, so dass es ganz ideal mit der
Rahmenhandlung des Stückes korrespondierte.
Nürtinger Zeitung, 2005

Ein Gefühl von.... Tango?!

„Das NioN tanztheater bietet mit seinem neuen Stück – Auf der S.t.r.a.s.s.e. tobt das Leben – komprimiertes zeitgenössisches Stadtleben auf den Brettern des anheimelnden Fachwerkhauses…
Angesichts des technischen Könnens ist der Besuch des NioN tanztheaters immer auch ein ästhetischer Genuss.
Nora Curcio stellt bei ihrer Darstellung der alten Frau beachtliche schauspielerische Qualitäten unter Beweis“
Reutlinger Generalanzeiger 13. Mai 2003

„Ein Tanz zwischen Wahnsinn und Alltag.
Aber auch ein Kampf ums Überleben…
die neue Produktion des NioN Tanztheaters kommt als schnelles, schwungvolles Stück daher.
Alles spielt sich mitten auf der Straße ab, mitten im Leben und- was bei der Theatergalerie besonders schön ist- inmitten der Zuschauer“
R
eutlinger Nachrichten 22. Mai 2003

Noch ein Cappucino und die Illusion vom Logenplatz in einem New Yorker Straßencafé
wäre perfekt…“
Nürtinger Zeitung 13. Mai 2003

Auf der S.T.R.A.S.S.E. tobt das Leben

Pressestimmen:

„Das NioN tanztheater in Neckartailfingen liefert mit dem Stück Milliarden von Sternen erneut eine in sich stimmige Inszenierung ab.
Das Ambiente im Fachwerk-Raumshuttle ist durchgestylt. Kühle, abstrakte Bewegungen verwandeln die Darsteller und lassen sie teil des Shuttles wirken. Dann wieder explosiv, heftig
und konvulsiv wirbeln sie durch den Raum, gepackt von den Kräften, die das Raumshuttle in ihren Bann hat, brechen
sie aus den Kunstnebeln heraus, um kurz vor der Nase der Zuschauer zurückgerissen zu werden.

Einmal mehr brillieren Nina Oelmann und Nora Curcio in ihren skurillen Rollen alsungelenke, tollpatschige Raumshifftechniker….
Das historische Showprogramm ist hinreißend charmant dargeboten vom Kapitän (Torsten Hoffmann) höchstpersöhnlich“

Nürtinger Zeitung, 2007

„stimmige Inszenierung, vergnügliche Unterhaltung und allemal
einen Ausflug zum Raumdock in Neckartailfingen wert“

Reutlinger Generalanzeiger, Mai 2007

.“Die Gäste dieses unvergesslichen Weltraumabenteuers können noch einmal durchschnaufen, bevor sie dank den Köstlichkeiten den furiosen Ritt durch die Galaxien verkraften können“
Nürtinger Zeitung, Mai 2007

Milliarden von Sternen